Spare Ribs: 3, 2, 1, meins…

Die Grillsaison steht vor der Tür und jetzt mal ganz ehrlich: Wer von uns ist nachts noch nie schweißgebadet bei dem Gedanken an saftige Spare Ribs aufgewacht, nur um dann enttäuscht feststellen zu müssen, dass alles nur ein wunderschöner Traum war? Nicht umsonst zählen Spare Ribs neben Pulled Pork und Beef Brisket zur heiligen Dreifaltigkeit des amerikanischen Barbecues. Wie sagt man so schön: „gut Ding, will Weile haben“ und das ist auch das Motto bei saftigen Spare Ribs. Die perfekten Spare Ribs brauchen einige Zeit auf dem Grill bis das Fleisch regelrecht vom Knochen abfällt. Aber es lohnt sich und mal ganz ehrlich die Zeit lässt sich ja schließlich auch mit dem ein oder anderen Bierchen überbrücken. Ich zeige euch hier, wie man Spare Ribs nach der 3-2-1 Methode langsam und indirekt gart.

Das Rezept ist für 3 Personen

Zutaten

  • 3 Schälrippen oder Babybackribs
  • 4TL grobes Meersalz
  • 2TL Chilipulver
  • 2TL (Rohr)-Zucker
  • 2 TL Knoblauchpulver
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 18 EL Apfelsaft
  • Eure lieblings Barbecuesauce

Vorbereitung

Der Rub

Wir fangen zunächst mit der Gewürzmischung, dem Rub, an. Im Grunde müsst ihr nur alle Gewürze zusammen mischen. Damit das Salz jedoch besser am Fleisch hält und schneller einzieht, zerstoßt ihr es vorher in einem Mörser, bevor ihr es mit den restlichen Gewürzen vermischt. Wenn ihr es etwas schärfer mögt, könnt ihr zusätzlich noch 1-2 TL Chilipulver oder Cayennepfeffer hinzugeben.

Die Spare Ribs

Bevor wir die Spare Ribs mit dem Rub einreiben ist es wichtig, vorher die Silberhaut auf der Innenseite der Spare Ribs abzuziehen. Die Silberhaut verhindert andernfalls, dass die Gewürze in das Fleisch einziehen können. Hierzu geht ihr mit der Rückseite eines Löffels unter die Silberhaupt  und löst sie ein Stück ab, bis ihr sie greifen könnt.

Mit einem Löffel die Silberhaupt anlösen

Dann packt ihr die Silberhaut mit einem Küchentuch und zieht sie vom Fleisch ab. Die Silberhaut ist sehr glitschig und das Küchentuch gibt euch einen besseren Griff beim Abziehen, denn die Silberhaut kann sehr widerspenstig sein. Jetzt reibt ihr die Spare Ribs mit dem Rub großzügig ein, verpackt sie in Frischhaltefolie und legt sie in den Kühlschrank, bis sie auf den Grill wandern. In der Zeit haben die Gewürze Zeit in das Fleisch einzuziehen.

Die Spare Rips mit dem Rub eingerieben

Jetzt aber ab auf den Grill

Die Spare Ribs müssen über mehrere Stunden bei niedriger Temperatur zwischen 100  und 110 Grad garen. Hierfür ist ein indirektes Setup mit einem Minion Ring optimal.

Sobald die Temperatur eingeregelt ist, können die Spare Ribs auf den Grill. Je nachdem welche Größe euer Grill hat, könnt ihr vorher die Rippchenleitern noch halbieren. Um Platz auf dem Grill zu sparen verwendet ihr am Besten einen Spare Ribs Halter. Die Spare Ribs stehen senkrecht im Halter, sodass mehr Spare Ribs auf den Grill passen. Eine gute Alternative zu teuren Haltern sind die Topfdeckelständer von Ikea für ca. 9€.

Die Spare Rips über der Aluschale positioniert

Die Spare Ribs nun über der Aluschale platzieren und den Deckel schließen. Sie müssen nun 3 Stunden bei ca. 110 Grad auf dem Grill bleiben, also Bierchen auf und abwarten. Achtet darauf, dass sich der Lüftungsschieber im Deckel immer gegenüber der Glut befindet, damit die Hitze durch das Grillgut ziehen kann. Zwischendurch immer mal wieder die Temperatur kontrollieren und gegebenenfalls mit den Lüftungsschieber nach regulieren.

Die Spare Rips nach 3 Stunden auf dem Grill
Nach 3 Stunden nehmt ihr die Spare Ribs vom Grill, verpackt sie einzeln in Alufolie und gebt jeweils 3 EL Apfelsaft an die Spare Ribs. Achtet dabei darauf, dass der Deckel so kurz wie möglich geöffnet ist, denn die Temperatur fällt sehr schnell ab und es dauert recht lange, bis der Grill wieder die gewünschte Temperatur erreicht hat. Außerdem ist es wichtig, dass der Apfelsaft auf dem Grill nicht aus dem Alutüten läuft, damit die Spare Ribs im Apfelsaft Dampf garen können und somit nicht trocken werden. Sind alle Spare Ribs gut verpackt kommen sie wieder für 2 Stunden auf den Grill.

So sollten die Rippchen in die Alufolie eingepackt werden
Nach 2 Stunden nehmt ihr die Spare Ribs vom Grill und holt sie aus der Alufolie. Dann glasiert ihr die Spare Ribs großzügig mit eurer Lieblingsbarbecue Sauce. Wer es gerne scharf mag kann auch Chilisauce für die Glasur nehmen. Jetzt noch für eine Stunde auf dem Grill ziehen lassen. Die Spare Ribs sind fertig, wenn die Knochen leicht aus dem Fleisch heraus stehen.

Nach 6 Stunden stehen die Knochen etwas aus dem Fleisch

Habt ihr Probleme mit der Temperatur im Grill oder nützliche Tipps? Dann würde ich mich über einen Kommentar von euch freuen!

Und nun viel Spaß beim Nachgrillen… 🙂

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Das könnte dich auch noch interessieren

2 Kommentare zu “Spare Ribs: 3, 2, 1, meins…

  1. Hallo,
    Ich komme bei meinem Spirit Gasgrill nur auf eine mimimal Temperatur von 145°C.
    Kann ich damit auch die 3-2-1 Methode anwenden oder müssen hier die Zeiten anders berechnet werden? LG

    1. Hi,

      wenn dann sollte man denke ich auf jeden Fall die Zeit anpassen. Ich kann dir da aber leider keine Zeit geben, weil ich es noch nie probiert habe. Wenn du es ausprobiert hast, würde ich mich freuen, wenn du deine Erfahrungen hier mit uns teilen könntest.

      Vllt könntest du auch versuchen den Deckel einen Spalt offen zu lassen, um so auf eine niedrigere Temperatur zu kommen. Das hat damals bei meinem Q100 immer recht gut funktioniert.

      VG Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.