Der fertige Chili Cheese Burger mit Potatowedges und Zwiebeln vom Grill

Chili Cheese Burger mit Potato Wedges und Zwiebeln vom Grill

Dieser Chili Cheese Burger ist ein Traum aus Burger, Käse und Zwiebeln. Dazu leicht scharfe, wunderbar würzige Potato Wedges und der Grillabend ist gerettet. Überrascht eure Freunde doch mal mit etwas Neuem und macht beim nächsten Grillabend, statt dem langweiligen Standard-Burger, diesen leckeren Chili Cheese Burger.

Das Rezept ist für 2 Personen

Zutaten

Zutaten des Chili Cheese Burgers aus einen Blick

  • 6 Kartoffeln
  • 250g Rinderhackfleisch
  • 2 Burger Brötchen
  • 1 Gemüsezwiebel
  • Salat
  • 3 mittelscharfe Chilis (für milde Schärfe)
  • 5 Scheiben Chester Käse
  • 100ml Milch
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 7 EL Olivenöl
  • Honig
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Chilipulver
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • 1 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer

Die Potato Wedges vorbereiten

Bevor die Wedges geschnitten werden, bereite ihr die Marinade vor. Dazu nehmt ihr euch eine große Schüssel, in der ihr die Kartoffeln später gut mit der Marinade verrühren könnt. Dann gebt ihr 7 EL Olivenöl, 1 TL Salz, 1/2 TL Pfeffer, 1/2 TL Knoblauchpulver, 1 TL Paprikapulver und 1 TL Chilipulver in die Schüssel. Von dem Zweig Rosmarin zupft ihr die Blätter ab, hackt sie grob durch, gebt sie auch in die Schüssel und verrührt alles zu einer Marinade. Nun wascht ihr die Kartoffeln ab und schneidet sie in Hälften. Im Grunde könnt ihr die Kartoffeln schneiden wie Ihr wollt, aber achtet darauf, dass Sie nicht durch den Grillrost fallen können. Außerdem ist es wichtig, dass die Schale dran bleibt, weil diese später auf dem Grill eine knusprige Kruste bildet. Jetzt hebt ihr die Kartoffeln unter die Marinade, so dass die Kartoffeln gleichmäßig mit Marinade benetzt werden.

Potatowedges in Marinade

Chili Cheese Burger Sauce

Als nächstes ist die Sauce für unseren Burger an der Reihe. Damit der Käse nicht anbrennt, wird er nicht direkt im Topf erwärmt, sondern in einer Schale, die über köchelndem Wasser liegt. Hierzu setzt ihr einen Topf mit köchelndem Wasser auf und platziert darauf eine Metallschale. Dann hackt ihr die Chilis fein und gebt sie zusammen mit den Käsescheiben in die Metallschale.

Käse im Wasserbad

Wenn der Käse langsam anfängt zu schmelzen, gebt ihr die Milch und 1/2 TL Salz hinzu und verrührt das Ganze zu einer Sauce. Die Sauce wird ziemlich flüssig sein, aber keine Sorge. Wenn sie abkühlt wird sie wieder fester und bekommt eine sämige Konsistenz. Nun den Herd auf niedrigste Stufe stellen und ab und zu umrühren, damit die Sauce nicht zu fest wird.

Vorbereitung der Burger und Zwiebeln

Das Hackfleisch mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen. Dann zu Patties in die gewünschte Form bringen, wobei ihr beachten müsst, dass die Patties später auf dem Grill etwas kleiner werden. Um das möglichst gut zu verhindern drückt ihr mit dem Daumen eine kleine Kuhle in die Mitte der Patties. Dadurch ziehen sie sich auf dem Grill nicht zu stark zusammen. Auch die Qualität des Hackfleischs ist dabei entscheidend. Am Besten eignet sich Hackfleisch aus dem Rindernacken. Der 20%ige Fettanteil vom Nacken eignet sich perfekt für Burger.

Als nächstes schneidet ihr 2 x 1cm dicke Scheiben aus der Gemüsezwiebel, sodass Ringe entstehen. Diese bestreicht ihr nun von beiden Seiten mit einer Mischung aus 1EL Olivenöl und 1 EL Honig.

Und nun den Grill anschmeißen

Bereitet den Grill für direkte und indirekt Hitze vor. Hierzu glüht ihr einen halben Anzündkamin mit Holzkohle vor. Ihr könnt auch Briketts nehmen, wenn ihr keine Holzkohle da habt. Auch hier ist es wieder von Vorteil eine Schale unter den indirekten Bereich zu stellen, damit ihr euch den Grill nicht versaut. Dann lasst ihr das Grillrost 15 Minuten heiß werden.

Setup für direkte und indirekte Hitze

Ist der Rost heiß, grillt ihr die Kartoffeln von der geschnittenen Seite an, bis ein schönes Grillmuster entsteht. Hier ist Vorsicht geboten, da die Kartoffeln schnell anbrennen. Sobald sie angegrillt sind, kommen sie auf die indirekte Seite.

Nach 15 Minuten die Zwiebel von beiden Seiten über direkter Hitze angrillen und auf die indirekte Seite schieben. Nach weiteren 20 Minuten Kartoffeln und Zwiebeln vom Grill nehmen.

Nun sind Kartoffeln und Zwiebeln fertig

Nun die Patties von beidem Seiten über direkter Hitze angrillen, bis ein schönes Grillmuster entsteht und anschließend auf den indirekten Bereich ziehen. Damit die Burgerbrötchen nicht von der Sauce aufweichen, werden die Brötchen zuletzt noch aufgeschnitten und an der geschnittenen Seite angeröstet. Auch hier wieder Vorsicht, denn die Brötchen brennen noch schneller an, als die Kartoffeln.

Nun den Burger nach belieben mit Salat, Zwiebeln, Patty und Sauce belegen und fertig 😉

Wenn euch der Chili Cheese Burger gefallen hat, oder Ihr noch Anregungen habt, würde ich mich über einen Kommentar freuen 🙂

Und jetzt viel Spaß beim nachgrillen…

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Das könnte dich auch noch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.